Allgemein

Durch das Jahrhundert mit dem Mittelburger Burgstadl

Der im alpinen Stil errichtete Mittelburger Stadl, der zu unserem 4-Sterne-Superior-Vitalhotel „Die Mittelburg“ im Oberallgäuer gehört, kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Das urige Bauwerk, das mit seinem besonderen Flair begeistert, war einst Dreh- und Angelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Mittelberg.

Jüngst haben wir den Mittelburger Stadl restauriert, um ihn in neuem Glanz erstrahlen lassen und so für die nächsten zehn Jahre wetterfest gemacht. Nach vielen Stunden Arbeit ist der Stadl, in dem wir Geburtstage, Firmenjubiläen, Hochzeiten und weitere Feierlichkeiten ausrichten, schöner und gemütlicher denn je. Der Umbau ist Grund genug, einmal auf die Geschichte unseres einzigartigen Burgstadls zurückzublicken, in dem jede Menge Zeitgeist steckt.

(Stammhaus des Hotel die Mittelburg, ca. 1960)

(Stammhaus des Hotel die Mittelburg, ca. 1960)


Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts war der Stadl der Dreh- und Angelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Mittelberg. Hier kamen alle zusammen, um sich miteinander zu unterhalten, Spaß zu haben oder sogar Sport zu treiben. Der Trachten- und Musikverein hielt hier seine wöchentlichen Proben ab, der Schützenverein beanspruchte ebenfalls einen Teil des Stadls und dem örtlichen Sportverein diente das Gebäude als Turnhalle mit einer Indoor-Sprunggrube, die mit Sägespänen gefüllt war. Da der Stadl jedoch nicht allzu viel Platz bot, entschied sich die Gemeinde Mittelberg irgendwann, eine neue Heimat für ihre Vereine zu suchen. Das größere Bürgerhaus wurde gebaut, das auch heute noch vielfältigen Zwecken dient und stets gut besucht ist. Um den Neubau zu finanzieren, verkaufte die Gemeinde den Stadl an das Hotel Mittelburg, welches damals noch in seinen Kinderschuhen steckte und als Café, Pension & Weinstube bekannt war. Lediglich sechs Betten standen anfangs in dem Haus von unserem „Mittelburgherren“ Karl Mayr und seiner Frau Margret für Gäste zur Verfügung.

(Burgstadl heute, Innenansicht)

(Burgstadl heute, Innenansicht)


Im Jahr darauf baute Karl Mayr den Burgstadl zusammen mit Freunden aus und machte ihn wieder für Veranstaltungen und Feste der Öffentlichkeit zugänglich. Das Holz für den Umbau, das aus einem alten Bauernhaus in Hopfen am See stammte, war teilweise über 200 Jahre alt und verlieh dem Burgstadl seinen wunderschönen alpinen Stil, den unsere Gäste und Besucher so sehr schätzen. Im Laufe der Zeit wurden noch ein paar kleinere Gebäudeteile angebaut, um Platz für Toiletten und Lagerräume zu schaffen.

Heute bietet unser Burgstadl Platz für bis zu 80 Personen. Jede Menge Holz, hohe Decken, zahlreiche Accessoires aus längst vergangenen Tagen kommen hier im Stadl zusammen. In unserem Burgstadl, der den Charme einer alpinen Berghütte versprüht, lässt es sich wahrlich aushalten! Unsere Gäste können hier abwechslungsreiche kulinarische Köstlichkeiten aus dem Allgäu genießen und sich bei besonderen Events natürlich auch auf zünftige Musik und jede Menge Spaß freuen. Auch für Tagungen von bis zu 18 Personen steht unser Stadl zur Verfügung. Im urigen Mittelburger Stadl ist Platz für jeden – ganz so wie früher.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.