Allgemein

Der Hopfensee

Bei einem Winterurlaub im malerischen Oy-Mittelberg lohnt sich ein Ausflug an den schönen Hopfensee, der etwa sieben Kilometer nördlich der Stadt Füssen liegt. Das Gewässer lässt sich bei einer gemütlichen Winterwanderung umrunden, die mit abwechslungsreichen Landschaftsimpressionen und tollen Ausblicken auf das märchenhafte Schloss Neuschwanstein sowie die Allgäuer Berge begeistert.

Der zum Stadtgebiet von Füssen gehörende Hopfensee bedeckt eine Fläche von 1,94 Quadratkilometern und erfreut sich das ganze Jahr über bei Freizeitsportlern, Naturliebhabern und Erholungssuchenden großer Beliebtheit. Im Sommer ist er ein angesagtes Badeziel, bietet Wassersportlern perfekte Bedingungen und lädt zu Spaziergängen oder Radtouren entlang des Ufers ein. In den kalten Monaten tummeln sich die Schlittschuhläufer auf dem zugefrorenen See, um vor dem grandiosen Bergpanorama ihre Kurven zu drehen. Sehr schön ist jetzt auch eine Winterwanderung um den See herum, die in etwa anderthalb Stunden eine Fülle von abwechslungsreichen Impressionen bereithält. Die ca. sieben Kilometer lange Tour verläuft auf geräumten Wegen direkt am Ufer entlang und hält keine nennenswerten Steigungen bereit, sodass sie sich auch gut für Familien mit Kindern und Senioren eignet. Als Start- und Zielpunkt bietet sich das Strandbad Hopfen an.

In welcher Richtung die Wanderer den Hopfensee umrunden, bleibt ganz ihnen überlassen. Auf jeden Fall erwarten sie während der Tour jede Menge abwechslungsreiche Eindrücke innerhalb einer traumhaften Winterlandschaft. Im Kurort Hopfen am See, der wegen seines südländischen Flairs auch häufig „Riviera des Allgäus“ genannt wird, flanieren die Ausflügler an der schönen Strandpromenade entlang und genießen den 180-Grad-Panoramablick über den See auf die Allgäuer Berge und das märchenhafte Schloss Neuschwanstein, das der bayerische König Ludwig II. im 19. Jahrhundert errichten ließ. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden an der Promenade zum Genuss von Kaffee und Kuchen und allerlei Allgäuer Leckereien ein.

Im weiteren Verlauf der Tour steht dann ganz der Landschaftsgenuss im Vordergrund. Am Südufer des Hopfensees passieren die Wanderer die mächtigen Fichten eines stillen Wäldchens, in dem sich mit etwas Glück sogar Rehe und Hirsche bei ihrer Nahrungssuche sichten lassen. Auf den verschneiten Wiesen einer kleinen Anhöhe bietet sich ein toller Blick auf die markanten Gipfel des Aggensteins und Breitenbergs. Lohnenswert ist ein Aufstieg zur Burgruine Hopfen, die im Mittelalter auf einem Hügel oberhalb der Ortschaft errichtet wurde. Von der ältesten Steinburg des Allgäus sind noch bis zu drei Meter hohe Mauerreste erhalten geblieben. Sie ist aber vor allem wegen der phantastischen Aussicht auf die Ammergauer Alpen und Tannheimer Berge ein angesagtes Ausflugsziel.

Vorbei an versteckten Weilern und Bauernhöfen führt die Rundtour schließlich wieder langsam in Richtung Hopfen zurück. Zahlreiche Ruhebänke laden unterwegs zu einer Pause ein, um die Traumlandschaft ausgiebig zu genießen. Entlang des Ufers wurden mehrere Kneipp-Stelen aufgestellt, welche die Gesundheitslehre des bayerischen Pfarrers Sebastian Kneipp näher vorstellen. Einen Kräutergarten gibt es ebenfalls am Hopfensee und im Sommer schwimmt sogar eine Insel mit Tretbecken in dem Gewässer.

Abwechslungsreiche Naturimpressionen im Land von König Ludwig II. und herrliche Ausblicke auf die verschneiten Allgäuer Berge – die gemütliche Runde um den Hopfensee ist im Winter ein echter Genuss! Es lohnt sich bei einem Urlaub in Oy-Mittelberg definitiv, einen Ausflug hierhin zu unternehmen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.