Allgemein

Die Drei Ruinen Radtour ist eine ca. 39 Kilometer lange mittelschwere Radrunde

Die Drei Ruinen Radtour ist eine ca. 39 Kilometer lange mittelschwere Radrunde, die an drei sehenswerten mittelalterlichen Burgruinen und zwei malerischen Seen vorbeiführt. Radler mit genügend Kondition können bei der Tour herrliche Landschaftsimpressionen genießen, sich an warmen Tagen zwischendurch in den Seen abkühlen und die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg anschauen.

Die beliebte Drei Ruinen Radtour, die etwa drei Stunden in Anspruch nimmt, führt die Radler durch die traumhafte Allgäuer Voralpenlandschaft an drei Burgruinen und zwei der schönsten Seen der Gegend vorbei. Mit der Burgruine Falkenstein liegt unterwegs die höchstgelegene Burgruine Deutschlands, die mit ihrer exponierten Lage einst schon Märchenkönig Ludwig II. begeisterte, der sie am liebsten zu einem weiteren Prachtschloss im Stile Neuschwansteins hatte umbauen wollen. Der geheimnisvolle Alatsee, der manchen als Schauplatz eines Allgäu-Krimis bekannt sein dürfte, und der Weißensee, der Mittelpunkt des gleichnamigen Füssener Ortsteils ist, sind weitere Wegstationen bei dieser Tour. Zum Schluss führt sie auch noch an den Burgen Hohenfreyberg und Eisenberg vorbei, die ein beeindruckendes Burgenensemble bilden. Start- und Zielpunkt dieser Radtour ist der Willkommensplatz bei der Kirche im nur wenige Kilometer von Oy-Mittelberg entfernten Nesselwang. Kostenlose Parkplätze finden Sie beim nahegelegenen Alpspitz-Badecenter.

Sie schwingen sich auf dem Willkommensplatz auf ihr Bike und radeln in Richtung Kirche los. Kurz vor dem Gotteshaus biegen Sie links ab in die Straße „Steinach“, anschließend rechts abbiegen und gleich darauf wieder links in die Von-Lingg-Straße. Dann geht es rechts ab in die Lindenstraße und links ab in die Poststraße. Dieser und im weiteren Verlauf der Fichtenstraße folgen Sie, bis an deren Ende links ein Schotterweg abzweigt, der über eine Brücke führt. Hinter der Brücke fahren Sie rechts und folgen dem Verlauf des Bachs bis zu einer Straße. Hier biegen Sie links ab in Richtung Hertingen. Nachdem Sie durch Hertingen gefahren sind, nehmen Sie dort, wo die Straße eine scharfe Linkskurve macht, geradeaus den Schotterweg, der Sie in Richtung Pfronten-Rehbichel führt. Sie erreichen wenig später eine Teerstraße, der Sie links nach Pfronten-Rehbichel folgen.

Sie durchfahren Pfronten-Rehbichel und biegen bei der nächsten Abzweigung links ab, um gleich darauf nochmal links abzubiegen und nach Pfronten-Kreuzegg zu radeln. Nachdem Sie hier die Bundesstraße überquert haben, folgen Sie dem Moosweg zur Meilinger Straße, auf der hinter einer Rechtskurve ein Weg Richtung Vils abzweigt. Wenn Sie den Fluss erreicht haben, fahren Sie erst am linken Ufer, dann am rechten und dann wieder am linken entlang bis zur Gemeinde Vils. Zwischendurch kommen Sie dabei an der Burgruine Falkenstein vorbei und genießen die Schönheit der Allgäuer Voralpenlandschaft. Bei der Gemeinde Vils folgen Sie den Schildern in Richtung Alatsee, den Sie nach einem kleinen knackigen Anstieg erreichen. An warmen Tagen bietet sich hier zur Erfrischung etwas Badespaß in der herrlichen Bergnatur an, bevor es links am See entlang weitergeht. Kurz vor der Bundesstraße biegen Sie links in den Weg zum Weißensee ab und fahren an dessen Westufer entlang bis Roßmoos. Hier überqueren Sie die Bundesstraße auf einer Überführung und im Anschluss geht es nach Riedmar und weiter nach Holz und Zell. In Zell ist ein Abstecher zu den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg möglich.

Kurz hinter Zell geht es rechts ab, um am Schlossweiher vorbei nach Schweinegg zu gelangen. Links zweigt hier eine Teerstraße ab, auf der Sie ganz gemütlich am Kögelweiher vorbei zurück nach Hertingen und schließlich zum Ausgangspunkt dieser abwechslungsreichen Radtour kommen. 

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.