Ausflugsziele

Ausflugsziele rund um Oy-Mittelberg.

Die längste Seilhängebrücke der Welt

Nur rund 40 Kilometer von Oy-Mittelberg entfernt, in Reutte / Tirol, befindet sich mit der „highline179“ ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. Die längste Seilhängebrücke der Welt überspannt hier die namensgebende Fernpassstraße B179 und verbindet die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. In einer schwindelerregenden Höhe bietet die highline179 Adrenalin-Kicks und traumhafte Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.

Wer Urlaub in Oy-Mittelberg macht und ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie sucht, sollte nach Reutte/ Tirol fahren. Hier überspannt in schwindelerregender Höhe die längste Seilhängebrücke der Welt namens „highline179“ das Tal und sorgt für Nervenkitzel und grandiose Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Die 406 Meter lange Brücke wurde im November 2014 eröffnet und führt von der Ruine Ehrenberg zum Fort Claudia, die beide zum Festungsensemble Ehrenberg gehören, das für sich schon ein tolles Ausflugsziel ist. Die Idee zu dieser Brücke hatte der Architekt Armin Walch in den 90er-Jahren, die Pläne wurden in der Folge aber mehrmals in dem ehrgeizigen Bestreben überarbeitet, die zur damaligen Zeit weltweit längste Seilhängebrücke, die Konoe Yume Brigde in Japan, zu übertreffen. Nachdem dann noch ein finanzkräftiger Investor gefunden wurde, konnte sich die highline179 schließlich den Eintrag im Guinness Buch der Rekorde sichern. Sie trägt nun offiziell den Titel „längste Fußgängerhängebrücke der Welt im Tibet Style“ und zieht seit ihrer Eröffnung Erwachsene und Kinder gleichermaßen in ihren Bann.

Die highline179 weist ein Eigengewicht von 70 Tonnen auf und wird von 4 Tragseilen mit einem Durchmesser von je 60 Zentimetern gehalten. Sicherheit verleihen der ca. 114 Meter hohen Brücke acht Felsanker mit einer Länge von je 17 Metern. Die highline179 trägt bis zu 500 Personen gleichzeitig und ist täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Ein elektronisches Sicherheitssystem sperrt die Brücke automatisch bei drohender Überlastung oder schlechtem Wetter. Sie kann aufgrund der Gehwegbreite von 1,2 Metern nicht mit Kinderwagen oder großen Rucksäcken begangen werden. Abstellmöglichkeiten für Rucksäcke sind an den Portalen vorhanden. Tickets zur Begehung der highline179 bekommt man im Ticketcenter der Burgenwelt Ehrenberg unterhalb der Brücke oder an einem Ticketautomaten beim Brückenportal. Atemberaubende Ausblicke, gelungene Fotoaufnahmen und Nervenkitzel vom Feinsten sind auf der highline179 garantiert.

Wenn Sie schon in der Naturparkregion Reutte sind, empfiehlt es sich, vor oder nach der Begehung der highline179, auch die anderen Attraktionen hier kennenzulernen. Wandern Sie zum Beispiel durch den Naturpark Tiroler Lech und genießen Sie den Ausblick vom beeindruckenden Vogelbeobachtungsturm in Pflach. Oder machen Sie einen Ausflug zum Gipfel des Erlebnisbergs Hahnenkamm. Ob zu Fuß oder per Seilbahn – in 1730 Metern Höhe sind ganz besondere Impressionen garantiert. Entspannung pur verspricht ein Aufenthalt in der Alpentherme Ehrenberg, einem Bade- und Wellnesstempel der Extraklasse. Unbedingt anschauen sollten Sie sich auch die Burgenwelt Ehrenberg, die in die spannende Zeit der Ritter und Burgfräulein entführt. Hier können Sie die Klause mit ihren Burgen und Festungen besichtigen, eine Naturausstellung über den Lech anschauen und im Museum spannende Eindrücke aus dem Mittelalter sammeln. Speziell für Kinder gibt es in der Burgenwelt Ehrenberg einen Burgenspielplatz, eine Schatzsuche und verschiedene weitere Unterhaltungsangebote. Für das leibliche Wohl ist im Bereich der Klause, direkt unterhalb der highline179, bestens gesorgt.

Die längste Seilhängebrücke der Welt und viele weitere Attraktionen machen einen Ausflug nach Reutte/ Tirol bei einem Urlaub in Oy-Mittelberg sehr lohnenswert. Hier kann die ganze Familie einen vergnüglichen, spannenden Tag verbringen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.