Radtouren

Radtouren rund um Oy-Mittelberg.

Schlossparkradrunde im Allgäu

Die „Schlossparkradrunde im Allgäu“ ist ein 219 Kilometer langer Radfernweg, der durch das Ostallgäu führt und mit herrlichen Landschaftsimpressionen sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand begeistert. Die Strecke ist eine von lediglich zwei Routen in Deutschland, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) mit 5 Sternen ausgezeichnet wurde. Somit verspricht sie ultimativen Radfahrgenuss in einer der schönsten Gegenden unseres Landes.

Rund um die malerische Gemeinde Oy-Mittelberg sind herrliche Radtouren möglich, bei denen sich die abwechslungsreiche Allgäuer Landschaft mit allen Sinnen genießen lässt. Wer hier seinen Urlaub verbringt und gerne mit dem Rad unterwegs ist, kann mit der „Schlossparkradrunde im Allgäu“ auch eine von lediglich zwei deutschen Routen kennenlernen, die vom ADFC mit 5 Sternen ausgezeichnet wurden. Die Schlossparkradrunde führt auf 219 Kilometern Länge durch das schöne Ostallgäu und folgt dabei den Spuren von Märchenkönig Ludwig II., welcher die Region wie kein zweiter geprägt hat. Die Runde lässt sich in entspannte Tagesetappen unterteilen, die von Genussradlern mühelos zu bewältigen sind, und zeichnet sich u.a. durch eine exzellente Beschilderung und verschiedene Serviceleistungen entlang der Wegstrecke aus. Der Streckenverlauf wurde so gewählt, dass die Radurlauber die ganze Vielfalt und Schönheit des Ostallgäus kennenlernen können und an zahlreichen landschaftlichen und architektonischen Sehenswürdigkeiten vorbeikommen. Die Schlossparkradrunde im Allgäu garantiert besten Radfahrgenuss und unvergessliche Touren, die jeden Radler begeistern werden.

Der offizielle Ausgangspunkt der Schlossparkradrunde ist Füssen mit seiner romantischen Altstadt, in der sich entlang der engen Gassen sehenswerte Häuser, historische Kirchen und schnucklige Cafés aneinanderreihen. Immer einen Besuch wert sind hier das alte Benedektinerkloster St. Mang und das Hohe Schloss, das über der Altstadt thront. Über den türkisfarbenen Lech führt die Route des Radfernwegs nach Hohenschwangau, wo die weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau in einer malerischen Berglandschaft thronen. Unterhalb der Schlösser liegt der idyllische Alpsee, der an warmen Sommertagen zu einer kleinen Abkühlung einlädt. Diese ist im weiteren Verlauf auch am Bannwaldsee möglich, bevor es durch ländlich geprägte Gegenden in den sogenannten „Pfaffenwinkel“ geht. Hier steht bei Steingaden mit der prächtig ausgestatteten Wallfahrtskirche auf der Wies eine der schönsten und berühmtesten Kirchen Bayerns. Über ehemalige Eisenbahntrassen und verkehrsarme Nebenstraßen führt die Route in den nördlichen Schlosspark, wo es quirlige Kleinstädte und malerische Dörfer zu entdecken gibt. Dem Verlauf der Wertach folgend geht es vorbei an Bad Wörishofen, einst die Heimat von Sebastian Kneipp, wieder Richtung Süden. Das allgegenwärtige Alpenpanorama begleitet die Radler, während sie über Nesselwang und vorbei am Weißensee nach Füssen zurückfahren.

Die Schlossparkradrunde im Allgäu lässt sich natürlich auch auf ausgewählten Abschnitten nach Lust und Laune kennenlernen. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Etappen finden Sie in einem Serviceheft, das bei den Tourist Informationen Füssen, Hopfen am See und Weißensee kostenlos erhältlich ist. Allgäu-Urlauber in Oy-Mittelberg können zum Beispiel in Nesselwang starten und von dort die rund 22 Kilometer nach Füssen radeln. Dieser Abschnitt verspricht eine tolle Tour mit vielfältigen schönen Eindrücken, die einen gelungenen Urlaubstag auf dem Rad garantieren.

Bester Radfahrgenuss auf hervorragenden Wegen, die durch eine Bilderbuchlandschaft und entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten führen – die Schlossparkradrunde ist ein Radfernweg, den Allgäu-Urlauber unbedingt kennenlernen sollten.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.