Winter

Winterliche Themen

Skitour auf den Tegelberg

Das Skitourengehen findet immer mehr Anhänger und erfreut sich auch im schönen Allgäu wachsender Beliebtheit. Ein sehr reizvoller Tourenberg ist hier der Tegelberg in Schwangau, auf den eine eigens für Skitourengeher ausgewiesene Route führt. Bei der 7,9 Kilometer langen Tour auf den Tegelberg erwarten die Wintersportfreunde herrliche Landschaftsimpressionen und Ausblicke über das malerische Voralpenland.

Das Skitourengehen liegt voll im Trend der Zeit. Immer mehr Wintersportfreunde verzichten auf eine bequeme Fahrt mit dem Skilift und kämpfen sich lieber selbst auf Tourenskiern den Berg hinauf. Sportsgeist und Naturgenuss stehen dabei im Vordergrund. Eine Skitour, die genau das bietet, führt auf einer Länge von 7,9 Kilometern auf den Tegelberg in Schwangau, der zu den Ammergauer Alpen gehört und in unmittelbarer Nähe der weltberühmten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau steht. Die eigens für Tourengeher vorhandene Aufstiegsroute ist von montags bis sonntags in der Zeit von 8.00 bis 17.30 Uhr begehbar. Donnerstags – am Tourengeher-Abend – ist die Route sogar bis nachts um 2.00 Uhr offen. Dann haben auch die gemütlichen Berghütten hier lange geöffnet, um die Tourengeher mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten in einer urigen Atmosphäre zu verwöhnen. Die Skitour auf den Tegelberg startet bei der Talstation der Tegelbergbahn, bei der ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Die Tourengeher sollten für den Aufstieg mindestens anderthalb Stunden einplanen und aufgrund des mittelschweren Anspruchs bereits über Erfahrung sowie genügend Kondition verfügen.

Der Tegelberg in Schwangau ist ein zu den Ammergauer Alpen gehörendes Bergmassiv, dessen höchster Punkt der 1881 Meter hohe Branderschrofen ist. Das ganze Jahr über kommen Naturliebhaber, Aktivsportler und Erholungssuchende zum Tegelberg, der inmitten einer herrlichen Voralpenlandschaft steht und zum Erleben und Staunen einlädt. In den kalten Monaten beherbergt er ein familiäres Skigebiet, das bei Wintersportlern dank abwechslungsreicher Pisten und Loipen keine Wünsche offenlässt. Auch die Skitourengeher haben den Tegelberg in Schwangau längst für sich entdeckt. Eigens für sie gibt es hier eine ausgewiesene Aufstiegsroute, auf der sie sich gefahrlos den Berg hinaufbewegen können. Die Aufstiegsroute beginnt bei der Talstation und führt, östlich der Talabfahrt, auf dem Schutzengelweg durch einen Wald zum Rohrkopf. Während des Aufstiegs sorgen allgegenwärtige Ausblicke auf das verschneite Voralpenland mit seinen Schlössern, Bergen und Seen für beeindruckende winterliche Impressionen. Etwa auf halbem Weg zwischen Tal- und Bergstation der Tegelbergbahn befindet sich die bewirtschaftete Rohrkopfhütte, die den Tourengehern eine Rast in gemütlicher Atmosphäre ermöglicht. Hier können sie eine herzhafte bayerische Brotzeit oder warme Allgäuer Köstlichkeiten genießen, bevor es weiter bergauf geht. Die Skipiste zwischen Rohrkopf und Grüble ist für den Aufstieg gesperrt. Deswegen müssen die Tourengeher den letzten Wegabschnitt entlang der Skipiste bewältigen. Stellenweise geht es hier durchaus steil bergauf; die Aufstiegsregeln des DAV sollten unbedingt eingehalten werden. Haben die Tourengeher schließlich die Bergstation erreicht, können sie sich in einer Panoramagaststätte oder im Tegelberghaus, dem ehemaligen königlichen Jagdhaus von Maximilian II., etwas ausruhen, bevor sie die rasante Abfahrt auf der normalen Skipiste angehen.

Die Skitour auf den Tegelberg begeistert mit unvergesslichen Winterimpressionen und Ausblicken auf den Allgäuer Königswinkel. Tourengeher, die sportliche Herausforderungen lieben, sollten auch am 14.3.2015 zur Tegelberg 24h Challenge hierherkommen. Dabei können sie sich mit anderen Tourengehern messen und jede Menge Spaß haben.


Bewertung: 4.2/5 auf Grundlage von 15 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.