Wandern

Wandern rund um Oy-Mittelberg.

Die Spurensuche-Tour

Die Spurensuche-Tour gehört zu den sieben Nesselwanger Symbolwegen, die nicht nur bestes Wandervergnügen garantieren, sondern auch verborgene Facetten der herrlichen Allgäuer Landschaft beleuchten. Bei der ca. 11 Kilometer langen Spurensuche-Tour lernen Allgäu-Urlauber spannende Geschichten über die alten Römer kennen, die hier in der Region einst sehr aktiv waren.

Für Allgäu-Urlauber in Oy-Mittelberg, die Lust auf besondere Wandererlebnisse haben, sind die Nesselwanger Symbolwege interessant, zu denen auch die hier vorgestellte ca. 11 Kilometer lange Spurensuche-Tour gehört. Diese spannenden Themenwege laden dazu ein, sich näher mit der herrlichen Allgäuer Landschaft und ihren Attraktionen zu beschäftigen und sie vermitteln, wie das Leben in früheren Zeiten entlang der Wegstrecken ausgesehen hat. Zu jedem Symbolweg gibt es bei der Tourist Information Nesselwang eine Broschüre mit wunderschönen Bildern, einem Vorstellungstext, einer Wanderkarte und interessanten Hintergrundinformation über Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Es lohnt sich, diesen kleinen Wanderbegleiter mit auf die Tour zu nehmen, aber auch so werden Sie bei der Spurensuche-Tour dank herrlicher Landschaftsimpressionen voll auf Ihre Kosten kommen. Start- und Zielpunkt der Wanderung, für die rund 3 Stunden eingeplant werden sollten, ist der Parkplatz der Tourist Information in Nesselwang.

Wenn Sie startklar sind, verlassen Sie den Parkplatz der Tourist Information über die rückseitige Ausfahrt und begeben sich nach links in die Von-Lingg-Straße. Hier biegen Sie nach rechts ab und gleich darauf wandern Sie nach links in die Maria-Rainer-Straße. Laufen Sie nun vorbei an sehenswerten mittelalterlichen Häusern bis zum Ende des Friedhofs und biegen Sie dann links in Richtung des Ortsteils Brand ab. Hinter den Bahngleisen folgen Sie nun dem Fußweg nach Gschwend und dort laufen Sie nach rechts Richtung Haslach. Allgegenwärtige Ausblicke über saftig-grüne Wiesen auf die Allgäuer Berge und eine wohltuende Luft machen die Wanderung zu einer echten Sinnesfreude. Wenig später erreichen Sie die sehenswerte Römerbrücke, die schon 1726 gebaut und inzwischen aufwendig restauriert wurde. Die Brücke trägt ihren Namen, weil schon die alten Römer die Engstelle der Wertach nutzten, denn einst führte hier eine Nebentrasse der berühmten Via Claudia Augusta über den Fluss. Im Mittelalter dann verlief hier der ehemalige „Rennweg“, der für den Salzhandel von großer Bedeutung war.

Sie überqueren die Römerbrücke und kurz vor Haslach biegen Sie links zum Kletterwald Grüntensee ab, der mit seinen abwechslungsreichen Parcours ein tolles Familienausflugsziel ist. Sie passieren die Anlage und erreichen wenig später den Staudamm des Grüntensees, bei dem sich Ihnen ein toller Blick auf den malerischen See offenbart, der vom Berg Grünten, dem sogenannten Wächter des Allgäus, überragt wird. Genießen Sie die Aussicht, während Sie den Staudamm überqueren, um dann links abzubiegen und dem Flusslauf der Wertach zu folgen. Die zweite Abzweigung auf der rechten Seite führt Sie schließlich zum Feriendorf Reichenbach, von dem aus es über Bayerstetten zum Ausgangspunkt zurückgeht.

Nach der abwechslungsreichen Wandertour haben Sie sicherlich Lust bekommen, auch die anderen sechs Nesselwanger Symbolwege kennenzulernen. Weitere Infos zu diesen erhalten Sie bei der Tourist Information. Die Spurensuche-Tour begeistert auf jeden Fall mit bestem Landschaftsgenuss und einigen spannenden geschichtlichen Eindrücken aus der Zeit der alten Römer und dem Mittelalter. Es lohnt sich diese Tour beim Urlaub in Oy-Mittelberg zu wandern.


Bewertung: 3.8/5 auf Grundlage von 16 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.